Dienstag, 20. September 2016

Punkt, Punkt, Punkt...#38


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leibspeise

Ja... Dann oute ich mich mal als Spaghettifresserin...
Oder besser als bekennende Pasta Liebhaberin.

Für Fisch lasse ich ja schon jedes Fleisch stehen, und für Nudeln auch jeden Fisch, obwohl der auch dabei sein darf, aber nicht muss.

Hier eine kleine Auswahl mit wieder mal nicht so tollen Fotos, aber hier passt es ja, dann läuft euch vielleicht nicht ganz so schnell das Wasser im Mund zusammen...:-)

Farfalle mit Schafskäse u. Basilikum-Minz-Pesto     -    Cappelini mit Pfifferlingen und Ruccola

     Spirelli mit Bohnen und Artischockenherzen      -    Riesenravioli mit flüssigem Eigelb u. Salbei

       Auch gerne selbst gemacht: Pasta mit Kräutern - chinesische Nudeln u. die Riesenravioli

Chinesischer Eintopf mit Wirsing

Weil ich gesehen habe, dass es hier auch Wirsingfans gibt, hier das Rezept für den großartigen Eintopf. Schnell zu machen und super lecker. Geht bei mir mindestens 3 Tage hintereinander...  Yummi :-) Da geht auch das Huhn aus dem Originalrezept, muss aber auch nicht, ist genauso lecker nur mit Pilzen...

Chinesischer Eintopf 
150 gr Wirsing
Öl, Sesamöl
Hühnerbrust
Knoblauch, Ingwer, Chilischote
4 EL Süße Sojasauce
1 L Brühe
1 Glas Hühnerfond
Shiitake Pilze
2 Zitronengras
Limettensaft
Dünne Bandnudeln

Den Wirsing in Streifen schneiden und in Öl und etwas Sesamöl anbraten. Das Fleisch kleinhäckseln oder ganz fein schneiden, dazu geben und weiter braten.
Knobi, Ingwer, Zitronengras und Chili fein schneiden und auch dazu geben. Dann die Sojasauce ebenfalls.
Mit Brühe und Fond ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen.
Pilze dazu geben und noch kurz weiter köcheln.
Mit Limettensaft abschmecken.
Zum Schluss die gekochten Nudeln dazugeben.

Ich halte mich ja nie so strikt an Mengenangaben, daher gilt für Fleisch und alles andere ohne Angabe: nach Belieben



Kommentare:

  1. An deinen Beispielen sieht man ganz deutlich, dass Nudeln eigentlich immer nur "Mit etwas" groß rauskommen. Aus meiner Kindheit erinnere ich mich an Mittagessen bestehend aus Nudeln mit gemischtem Salat (Kopfsalat, Tomaten, Gurken mit Zitronendessing). Da brauchte es keine Sosse mehr, denn der Salat wurwde einfach auf dem Teller auf die Nudeln gegeben und schon war alles lecker und saftig.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    ich bin ja nicht so die Pasta-Liebhaberin, aber deine Fotos sehen schon sehr appetitlich aus. Zum Glück passt es uhrzeitmäßig mit meinem Hunger auf pikantes noch nicht so arg, sonst würde ich sofort die Küche stürmen. Wirsing ♥ jaaaa, danke fürs Rezept, das ebenfalls gleich in meine Rezeptdatenbak gerutscht ist.
    ´@Iris, das gab es bei meiner Oma auch ab und an. Immer die gedrehten Nudeln, die nehmen mehr Soße auf.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Nudeln gab es in meiner Kindheit nicht so häufig - und wenn, dann waren sie gnadenlos verkocht... Inzwischen esse ich sie auch sehr gerne :-)
    Viele Grüße, Jaelle

    AntwortenLöschen