Sonntag, 17. September 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #37


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lost Places


Die Fotos einer alten, verlassenen Fabrik, die ich mal kurz nach der Wende im Osten gemacht habe, finde ich natürlich nicht wieder. Somit wird der Ort zu einem echten "lost place"...

Auch ganze Straßenzüge waren verlassen, die Fotos finde ich grade auch nicht mehr, aber ich glaube, jeder hat es noch im Kopf wie es damals aussah...

------------------------------------------------------------------------------


Jetzt muss ich etwas improvisieren und zeige meine ganz eigenen, vergessenen Plätze...

Eine Ruine auf dem Grundstück einer Freundin

Das haben die Bauarbeiter im Garten "vergessen" und haben sich erst mal nicht mehr blicken lassen...

Die Sachen in meinem Materiallager vergesse ich allerdings auch gerne mal länger... :-) 

Der Sommer ist vorbei, ein paar vergessene Strandkörbe...

...und Liegestühle. 
Mal sehen, ob es in diesem Jahr mal wieder Schnee gibt. Ich hoffe aber, der Winter hat vergessen wie das geht... :-) 


Sonntag, 10. September 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #36


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbindungen
Ver-Bindungen


Spontan fällt mir dazu ein: Eine Verbindung mit jemandem herstellen. Am einfachsten heute per Kommunikationsmittel. Man kann sich aber auch im Geiste mit jemandem verbinden, sprich an ihn denken. Sich jemandem verbunden zu fühlen ist schon etwas schwieriger, dazu bedarf es zusätzlich noch bestimmter Gefühle. Um so eine Verbindung zu lösen ebenso. 



Wenn man mal darüber nachdenkt, mit wie vielen Menschen man täglich verbunden ist, fällt auf, dass die Mehrzahl unfreiwillige, eher zufällige Verbindungen sind. Von den wartenden Passanten an der Ampel, über die Verkäuferin im Laden, bis hin zum Sitznachbarn in der U-Bahn. 

Freundschaft und Partnerschaft sind aber meistens freiwillige Verbindungen, oder sollten es jedenfalls sein. Wir sind uns selten im Klaren darüber, dass wir damit eine chemische Verbindung eingehen. Solange die Chemie stimmt, ist alles im grünen Bereich, ändert sich die Zusammensetzung der Verbindung, kann es schnell mal explodieren. :-) 

Außer menschlichen und chemischen Verbindungen gibt es natürlich noch eine Reihe anderer. Z.B. Verbindungen von Werkstoffen wie Holz, Farbe, Glas, Metall, Stein, Kunststoff etc. durch Kleben, Mischen, Schmelzen, Schweißen, Knoten, Schrauben und vieles mehr. 



Man kann auch verschiedene Zutaten beim Kochen verbinden, oder eine Fahrt, die man sowieso macht, mit einer aufgeschobenen Erledigung oder einem Besuch verbinden. Man kann sich einer (studentischen) Verbindung anschließen, oder einer anderen Gruppe beitreten, deren Mitglieder sich durch etwas Gemeinsames verbunden fühlen. 

An unverbindliche Preisempfehlungen, Aus- und Zusagen muss man sich nicht halten, an verbindliche sollte man es schon eher tun... 
Man kann zwei Punkte mit einer Linie verbinden, oder zwei Bäume mit einer Hängematte... (Ich gucke grade aus dem Fenster :-))

Eine Wunde kann man auch verbinden...

Dann gibt es noch Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr, Bahn-, Schiffs- und Flugverbindungen. Treppen, die Stockwerke mit einander verbinden, und Straßen und Brücken, die unterschiedlichste Orte oder sogar Länder verbinden. 


Fährverbindung

Jetzt habe ich mein Hirn ganz schön angestrengt um Verbindungen zu suchen, und wahrscheinlich kämen mir auch noch weitere in den Sinn, aber ich will euch ja nicht langweilen...

Apropos Hirn, hier aber abschließend noch eine unvorstellbare und schwer zu überbietende Verbindung:

Bis zu 300 Millionen Nervenfasern verbinden die rechte und die linke Hälfte eines menschlichen Gehirns über die ständig Informationen hin und her geschickt werden. Davon nehmen wir aber nur einen Bruchteil bewusst wahr. Gut so, sonst wäre mein Beitrag hier vielleicht mehrere 100 Seiten lang geworden... :-) 

Letztlich kann man noch feststellen, dass nichts voneinander getrennt existiert, auch wenn wir das immer glauben. Alles ist untrennbar miteinander verbunden. Aber das ist wieder ein anderes, sehr spannendes Thema...



Sonntag, 3. September 2017

Punkt, Punkt, Punkt #35


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hände


Ja, das Thema ist von mir...

Hände haben mich schon immer fasziniert. Die kleinen Kinderhände, erst noch so tollpatschig, dann ziemlich schnell schon ganz schön geschickt, be-greifen sie pausenlos die Welt. 

Als mein Sohn klein war hörte man überall das Lied von Bettina Wegner "Kinder", das hatte ich völlig vergessen. Kennt ihr es noch?

Sind so kleine Hände
winz'ge Finger dran
Darf man nie drauf schlagen
die zerbrechen dann...



Wenn die Hände dann alt sind, können sie viele Dinge nicht mehr so wie früher, oder sie sind einfach langsamer.   


Aber sie erzählen viel über das Leben, das sie gelebt haben.


Mutterns Hände
Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffe jekocht
un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt und jenäht
un jemacht und jedreht ...
alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bobongs zujesteckt
un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält ...
alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßen Schkandal
auch 'n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht.
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben ...
Alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wa nu hier,
und denn komm wir bei dir



und streicheln deine Hände.
  
Kurt Tucholsky

Und wie die Hände sich in Zukunft entwickeln werden, haben Forscher schon heraus gefunden. Abgearbeitete Hände wird es viel weniger geben, dafür wird sich der Daumen stärker entwickeln, das steht jedenfalls jetzt schon fest... :-)






Montag, 28. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt... # 34


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Blütenpracht

in blau im Garten... 



...und in einem Blumenstrauß


Sonntag, 20. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #33


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Junges Gemüse


Wir kochen ja fast nur noch mit frischen Zutaten, und auch mit viel Gemüse. Am liebsten natürlich mit jungem...

 

Ich zähl jetzt mal Pilze zum Gemüse, obwohl sie botanisch eine eigene Gruppe sind... 
Ab morgen, dem Vollmond im August (21.08.) beginnt die offizielle Pilzzeit.  In diesem Jahr rechnen alle mit einer reichen Ausbeute. Dieses nass-warme Wetter muss ja für irgendwas gut sein, für Pilze auf jeden Fall... Ich hoffe, es gibt mal wieder Steinpilze, die kenne ich und esse gesammelte daher ohne Bedenken..



Aktueller Lieblings-Salat mit jungen, grünen Bohnen, Tomaten, Blattsalat und neuen Kartoffeln. Und mit Oliven, Thunfisch und Eiern... Oder mit Ziegenkäse.


Currysüppchen mit jungem Lauch und frischen Kräutern.


Avocado mit Feigen... Ob Gemüse oder nicht, einfach lecker... :-)


Artischocke


Im Sommer sehr erfrischend: Gurken-Zitronen-Getränk mit Minze. 




Sonntag, 13. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#32


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Holz

Bei meinen Überlegungen zu diesem Thema wurde schnell klar, dass es erstaunlich wenig Dinge gibt, die man nicht aus Holz anfertigen könnte. Von Häusern über Möbel, Musikinstrumente und alltägliche Gebrauchsgegenstände, bis hin zu Schiffen und sogar Papier, Holz ist einfach so vielfältig einsetzbar wie kein anderer Rohstoff. Inzwischen weiß auch jeder um die große Gefahr für die Umwelt wenn weiterhin dieser sorglose Raubbau damit getrieben wird, aber das ist ein anderes Thema. 

Ich liebe Bäume, und in meinem Garten am meisten meine Birke vor dem Küchenfenster. Vorige Woche musste sie mal wieder dran glauben und beschnitten werden. Meine lieben Nachbarn haben sich beschwert, schließlich reichte sie schon bis zum 3. Stock und nahm ihnen auch Licht weg. Eigentlich beschneide ich sie aus diesem Grund alle 2 Jahre, deshalb ist sie auch eher eine Bonsai-Birke, jedenfalls gemessen an ihren Artgenossen, denn immerhin ist sie fast 30 Jahre alt. Im letzten Jahr ging es nicht, da haben ja die Tauben bis Oktober dort gebrütet, und dann war es sehr schnell schon wieder viel zu kalt für Gartenarbeit. :-)

Dass manchen Leuten der Baum vorm Fenster nicht gefällt kann ich verstehen, aber sie denken allgemein, dass Bäume nur die Sicht versperren und Dreck machen. Wirklich traurig.  


Das Holz kommt mit aufs Land und wird, wenn es getrocknet ist, schön im Kamin verbrannt...

Dieser Armreifen ist zwar nicht aus Birkenholz, aber das Muster erinnert ein bisschen an ein Negativ der Rinde. Ich mag ihn immer noch sehr, hab ihn mir mal auf einem Kunsthandwerkermarkt, bei dem ich mit dem Künstler zusammen ausgestellt habe, geleistet - als die Geschäfte noch gut liefen... :-)


Der Künstler drechselt neben Schmuck auch Dosen, Vasen und Objekte aus Holz, wobei er oft bewusst Risse stehen lässt, die er dann mit flüssigem Silber ausfüllt.  


Vasen von Rüdiger Marquarding



Sonntag, 6. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#31


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Federn

In meiner frühen Kindheit waren Federn für mich immer Indianerfedern. Lange vor Vogelfedern. Die hab ich als solche erst so richtig wahrgenommen als ich meinen ersten Wellensittich hatte.  Und die waren zwar bunt, aber irgendwie vieeel zu klein... :-) Was ich geglaubt habe woher die Indianerfedern kommen, entzieht sich leider meiner Erinnerung.

Diese Feder hier begleitet mich schon länger, und es ist wohl kein Zufall, dass es eine Indianerfeder ist.... :-)
Den Text hab ich inzwischen völlig verinnerlicht, da kann man mich mitten in der Nacht wecken und ich sag ihn auf.

Ich finde ihn nicht nur schön, sondern auch so wahr, hilfreich, lehrreich und tröstend...

Ein "Gebet" der Lakota Indianer

Lakota Prayer
teach me how to trust
my heart,
my mind,
my intuition,
my inner knowing,
the senses of my body,
the blessings of my spirit.
Teach me to trust these things
so that I may enter my Sacred Space
and love beyond my fear,
and thus Walk in Balance
with the passing of each glorious Sun.

Es ist so wichtig wieder zu lernen auf sein Herz, seinen Geist, seine Intuition zu hören. Auch auf seine innere Stimme und darauf, was der Körper uns sagen will, und auch die Seele. Wir lassen uns in dieser schnelllebigen Zeit immer mehr von äußeren Dingen und Umständen beeinflussen und haben verlernt uns selbst zu vertrauen. Dabei wissen wir eigentlich intuitiv immer, was grade richtig ist. Auch wenn wir es nicht gleich erkennen, weil sich meistens der Kopf dazwischen schaltet. Und der weiß so gut wie gar nichts davon, er fürchtet sich sogar vor Gefühlen, das sind seine Konkurrenten... :-) 
Wenn wir wieder lernen all diesen Dingen zu vertrauen werden wir feststellen, dass sich unser Gefühl nie täuscht, dass es da, wo Liebe ist keine Angst gibt, und wir in Balance zwischen Himmel (geistig) und Erde (physisch) harmonisch leben können.


Sonntag, 30. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #30


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Strahlend

Die Sonne steht für mich bei diesem Thema an erster Stelle, betrachtet man es von der positiven Bedeutung aus.
Ich könnte jetzt über die Sonne sehr viel schreiben, vor allen Dingen über ihre Wirkung und Wichtigkeit für uns, unsere Gesundheit und unsere Stimmung.

Da sie sich im Moment aber mehr als rar macht, fällt es mir etwas schwer sie zu loben, deshalb wähle ich die für mich an zweiter Stelle stehenden strahlenden Kinderaugen.

Da kann einfach kein noch so strahlender Gegenstand mithalten. Das ist einfach pure Freude die mich jedes Mal wieder tief berührt. Und es ist so einfach sie zu erzeugen und dazu noch völlig kostenlos.
Und wenn dann noch die Sonne darauf scheint... :-) 





Jeder Gegenstand braucht Licht um zu strahlen, Augen können sogar im Dunklen strahlen. Das macht den Unterschied... :-) 

Sonntag, 23. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #29


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fundstücke

Den offensichtlich von Hand modellierten Kopf (unten links) hab ich mal in einer "Verschenke-Kiste" auf der Straße gefunden und dachte gleich, dass er sicher gut zu den beiden anderen Figuren passen würde... 
Die sind aus einzelnen Fundstücken zusammengesetzt:

Bettfedern, Muscheln, Koralle, Steine, Perlen, Puppenkopf, Ohrhörer