Sonntag, 6. November 2016

Punkt, Punkt, Punkt...#45


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Décollage

Ich habe in der letzten Zeit ja etwas geschwächelt was meine Beiträge betrifft, aber es war einfach zu viel los hier, was u.a. auch meine Stimmung beeinträchtigt hat...

Beim heutigen Thema musste ich auch überlegen, und auf abgerissene und wieder überklebte Plakatwände bin ich gar nicht gekommen. Beim näheren Betrachten ist das für mich schon Kunst, aber eben zufällig entstandene, nicht beabsichtigte Werke. 

Ich habe meinen Fundus gesichtet, und zeige euch heute mal 2 meiner Kunstkästen, die zufällig auch abgerissene Plakatteile enthalten.

Ich liebe solche Kästen, und in meinem Materiallager warten noch ungefähr 30 Holzkisten und alte Schubladen darauf bestückt zu werden. :-) 

Dass ich beim Fotografieren auch schwächele, wisst ihr ja schon...

Beziehungskisten

"My Love for you"

Die Plakatteile im Hintergrund symbolisieren die hellen und dunklen Abrisse der gemeinsamen Zeit.

Er meint es wirklich gut mit ihr, und zeigt seine Liebe, indem er sie versorgt. Sie hat ein gemütliches Heim, immer genug zu essen, und er beschützt sie.

Sie dagegen fühlt sich eingeschlossen, sucht vergeblich nach Möglichkeiten sich zu befreien. Ihr Traum war ein anderer...

"Rituale"

"Ich wäre gerne vorbereitet gewesen auf mich. Wenn alle Rituale erledigt sind, komme ich mit dem Schrecken davon. Ich gehe nach Hause und räume mich um."


"Hand in Hand"

Das Foto muss hier noch hin weil es so ein Zufallsprodukt ist. Meine Hand am Auslöser...




Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    der Kasten ist einfach nur toll und passt mit den Plakatfetzen perfekt zum Thema. Als ich den Kasten im ersten Blick sah, fand ich ihn einfach nur schön. Deine zweiten und dritten Blicken mitsamt Erklärung haben ihn mir noch näher gebracht. Bei Interpretationen tue ich mich immer selbst eher schwer, bin aber immer dankbar, wenn mich dafür jemand an der Hand nimmt. Der zweite und dritte Blic ist manchmal entscheidend. Dein Kasten ist bei erster Ansicht genauso schön, wie nach dem fünften ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Deine Kästen erzählen Geschichten. Irgendwann mal werde ich dich vielleicht fragen, ob ich den mit der Eingesperrten als Schreibanlass im Unterricht verwenden darf.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa!!! Sehr gerne, liebe Iris! Sowas finde ich ja immer sehr spannend, da fang ich gleich an rum zu spinnen... Am besten, man hat so ein Objekt vor Ort und lässt die Schüler ohne vorherige Interpretation dazu was schreiben. Also nicht im Sinne von "Was soll das darstellen?", sondern "Was für eine Geschichte fällt euch dazu ein?" Und daraus machen wir dann ein Buch...:-)

      Löschen
    2. Genau so. Ist ja Deutschunterricht mit Geschichtenschreiben.
      Im Moment habe ich nur nicht die entsprechende Lerngruppe für sowas. Da muss ich warten, bis ich mal wieder einen Wahlpflichtkurs bekomme, wo Zeit ist für kreatives Schreiben und der Lehrplan etwas offener ist.

      Löschen
  3. Großartig, einfach nur großartig finde ich deine "Beziehungskisten.
    So eine tolle Idee!
    Meine Frage dazu: wo bewahrst du deine Werke auf?
    Im Keller oder hast du einen besonderen Raum dafür ?
    Wie auch immer, ich bewundere deine Kreativität!
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Sabine,

    auch ich bin begeistert von deiner Idee, Geschichten oder Gefühle in Kisten darzustellen. Ich kann mir vorstellen, dass man über einen grossen Fundus an verschiedensten Materialien verfügen muss, um dann sinnentsprechend zu füllen. Man könnte ja mal mit Plakatabrissen beginnen. :-)

    Für Iris hätte ich noch eine Idee: Wie wäre es, abstrakte Begriffe (Freiheit, Frieden, Glück...) darzustellen? Ein Vergleich, wie die verschiedenen "Glücke" ausschauen, wäre sicher interessant und böte gute Sprechanlässe.

    DANKE für deinen interessanten Beitrag, Sabine.

    Bis Sonntag eine gute Zeit!
    Barbara

    AntwortenLöschen