Sonntag, 29. Januar 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #4


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Haus an Haus

Der erste Gedanke, der mir bei dem Thema in den Sinn kam, versetzte mich in eine Zeit meiner Kindheit, als ich noch dachte, dass meine Mutter zaubern kann. Wie konnte sonst aus einem Stück zusammengefaltetem Papier, einer Schere und einem Hokuspokus Spruch eine Häuser- oder Baumreihe entstehen? Ich hab sie dann mit Ehrfurcht stundenlang bunt angemalt, worauf ich hier mal verzichte. Sich an den Händen haltende Kinder gab es auch...


Dann fällt mir noch meine geliebte Speicherstadt ein...


...und ein typischer Friedhof in Italien, auf dem Leute für ihre Familienangehörigen ganze Häuser errichtet haben.  





Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    ♥ Kindheitserinnerung geweckt. Jetzt wo du es zeigst, jaaa da war was. Das du darauf gekommen bist, irre, wäre mir im Traum nicht mehr in den Sinn gekommen. Das ich die Speicherstadt in meinem Beitrag vergessen habe, habe ich bei Sabienes schon kommentiert ;-). Auch da warst du cleverer und jetzt sagt nicht, das Herausforderungen bei dir gerade nicht so laufen ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. So einen Friedhof habe ich auch schon mal gesehen, ich glaube auf Kuba. Drei sehr unterschiedliche Fotos. Da sieht man mal wieder, wieviel Interpretationen es dazu gibt.

    AntwortenLöschen
  3. Das erste ist doch ein wundervolles Beispiel, was einem so alles in den Sinn kommt, wenn man mal in Zeitdruck etwas produzieren muss! Es ist originell und wirklich eine hübsche Idee. Ich kenne nur Kinder, die sich an Händen halten. Oder irgendwelche anderen Ornamente, z.B. Schneeflocken.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,

    Ganz wunderbar diese so unterschiedlichen Fotos zum Thema.
    Das erste ist soooo schön. Leider hab ich kein Geschick so etwas zu basteln.
    Bevor ich nach Schweden ausgewandert bin,hab ich eine Zeit in Hamburg gewohnt und die Speicherstadt auch ein Begriff. Ich merke es wird Zeit endlich mal wieder Hamburg zu besuchen.

    Liebe Grüsse
    Elke
    -----------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Papiergirlandenidee zum Ausmalen. Das werde ich gleich beim nächsten Kleinkindkontakt ausprobieren.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  6. Die Häusergirlande ist ja toll :-) Die kannte ich nicht.
    Und die nette Stadt der Toten ist bestimmt ruhig. Meistens jedenfalls ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, liebe Sabine,

    wie schön, deine verschiedenen Varianten von "Haus an Haus". Deine papiererne und deine ewige Variante bereichern unsere heutige Runde sehr. DANKE.

    Mit lieben Grüssen aus der Schweiz
    Barbara

    AntwortenLöschen