Sonntag, 10. August 2014

Story-Pics 2014 #32



Story-Pics 2014 ist die Folgeaktion der erfolgreichen
Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem letzten Jahr. Was es damit auf sich hat, kann man hier bei Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 


Heute zeige ich hier auch mal ein Bauwerk, ein inzwischen bekanntes und umstrittenes. 
Jede größere Stadt hat ja scheinbar solche Projekte bei denen Milliarden von Steuergeldern in unüberschaubaren Baugruben versenkt werden.

Wir in Hamburg haben die Elbphilharmonie.
Skandalbaustelle, Bauruine, Bausünde, Fehlplanung, öffentliches Ärgerniss


Wenige Daten reichen aus um das Ausmaß des Desasters zu erfassen:

Baubeginn: vor 7 Jahren, 2007 - geplante Eröffnung: 2010 
damals erwartete Kosten: 77 Mio €

aktuell geplante Eröffnung: weitere 7 Jahre später, 2017 
aktuell erwartete Endsumme: ca.790 Mio €

Schaut man sich diese Zahlen an ist klar, warum die Eröffnung 2010 nicht stattfinden konnte. In diesem Datum ist nämlich keine magische 7 enthalten!

Langsam kann man nur noch in Ironie verfallen. Die Kosten sind bis jetzt um das 10-fache gestiegen, und bis 2017 wird es garantiert noch weitere Kostensteigerungen geben, auch wenn die Stadt das vehement bestreitet.

Natürlich konnte man das Gebäude ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht einfach wieder abreißen, aber den Schaden hätte man begrenzen können. Als Bürger ist man aber sowieso relativ machtlos und fühlt sich, sorry, ziemlich verarscht wenn man sieht, wofür hier angeblich KEIN Geld da ist.

Deshalb lautet das heutige Wort für meine Story:

Volksverdummung 

Aktuell ist übrigens ein neues fragwürdiges Projekt in der Planung: 
Eine Seilbahn über den Hafen...

An alle, die jetzt gerade irgendwo in den Bergen sitzen: Sagt mal Bescheid wenn sie bei euch einen Hafen bauen...:-)



Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    über deinen letzten Satz musste ich jetzt mal herzlich lachen, obwohl es ja eigentlich nicht lustig ist, da bin ich bei dir. Neben der Elb-Ironie fallen mir noch einige solcher in die Hose gegangenen Großbauprojekte ein. Das letzte Mal in Berlin habe ich mal einen Blick auf den sogenannten Flughafen geworfen, naja da weißte ja auch Bescheid. vielleicht brauchen die Berliner auch eine magische 7, damit es voran geht. Wir sollten das mal in die Diskussion bringen.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Boahr..... was für ein Zahlenspiel.. da wird's einem ja ganz anders. ... wirklich echt übelst, was manchmal so geplant und kalkuliert wird und was dann die Tatsache letzten Endes ist ... nene... da kann man nur den Kopf schütteln und nee...

    LG und einen schönen Sonntag

    Bibi

    AntwortenLöschen
  3. Die Elbphilharmonie ist wirklich ein Bau der Superlative - in Dummheit, in Verschwendung, in Fehlplanung und mehr.
    Dabei sieht das Gebäude im unfertigen Zustand schon mal ganz gut aus!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  4. Ich war bisher erst einmal in Hamburg, das war vor drei Jahren und schon da hat mich dieses Bauwerk fasziniert. Ich vermute beinahe, dass jeder Ort und jede Stadt so ein "Denkmal" hat, dass sich jemand selbst setzen wollte und das dann völlig aus dem Ruder läuft.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
  5. Ich war vor drei Wochen in Hamburg und konnte das Bauwerk bewundern.
    Über das Baugeschehen, die Kosten etc. schweige ich als Berlinerin mal lieber ;-)
    ABER: Ich finde, sie ist ein echter Hingucker und Augenschmaus. Architektonisch ist das schon der Hammer. Ich freue mich darauf, sie mal von innen sehen und einem Konzert lauschen zu können.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    der letzte Satz bringt einen (trotz allem) wirklich zum Lachen!!!
    Was für ein herrliches Storywort!
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. furchtbar, was konnte der einfache Mensch alles bauen... Heute geht nicht mal mehr Flughafen, warum nur muss man so Geld verschwenden? Wir werden es nicht beantworten, aber für dein Story-Pics ist das Klasse.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  8. ich finde die philarmonie ja schon beeindruckend wenn ich da vorstehe oder sie von den landungsbrücken sehe, aber wenn man dann die zahlen und beträge dahinter sieht wird mir auch ganz anders.
    ich habe vor kurzen mal gehört das dort toilettenbürsten für über 200 euro pro stück verwendet werden sollen.... *kopf schüttel* reichen da nicht einfache?
    aber mit den steuerzahlern kann man es ja machen

    AntwortenLöschen
  9. Also interessant sieht das Ding ja durchaus aus und WENN sie mal fertig ist, schaue ich sie mir bestimmt auch an. Mal sehen wer gewinnt: Elbphilharmonie oder Flughafen BER.
    LG Iris

    AntwortenLöschen