Sonntag, 10. April 2016

Punkt, Punkt, Punkt... #15


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kuchen und Backen

Das Thema könnte von mir sein, ist es aber nicht... :-)
Da muss ich mich jetzt sehr beschränken, und habe  folgende Wahl getroffen:

Am liebsten mag ich ja ganz einfache Kuchen, die schnell gemacht sind. 
Diese Krapfen sind aus einem Stollenteig, am liebsten im Glas auf Vorrat gebacken. Hefezopf geht immer, und Rührteig mit Früchten auch... Hier Rhabarber, weil es ihn jetzt schon wieder gibt.


Kekse natürlich, nicht nur zur Weihnachtszeit...
Unten rechts meine "Bikinis" und "Fußpilze", als Gag gebacken für einen Laden in einem Barfußpark... :-) 


Ich bewundere ja immer Leute, die solche Moivtorten mit Fondant herstellen. Ich habs noch nie probiert weil ich vermute, dass das sowieso an meiner Ungeduld scheitert, und ich bin ja auch nicht die Perfektionistin... 
Ich "bastel" lieber für Familie und Freunde nicht so perfekte Kuchen und Torten nach spontaner Eingebung...


Diese Torten hier sind mein Beitrag zu einer Kunstaktion, die wir mit unserer Künstlergruppe in mehreren Seniorenheimen veranstaltet haben. Die Idee hatte ich nach ersten Gesprächen mit den Bewohnern bei Kaffee und Kuchen. 

Entstanden sind diese Tortenbilder mit Aussagen der Befragten. 


Zur Vernissage habe ich die Kuchen dann jedes Mal 1:1 nachgebacken. 
Das war ein großer Erfolg, und lustig war es auch. Die Bewohner haben das richtig ernst genommen. Eine Dame sagte: "Ich bin 80, kriege ich jetzt was von der Erdbeertorte?"


 Und zum Schluss noch eine kleine, rührende Geschichte:

Als die Tochter einer guten Freundin heiratete, hab ich die Marzipanrosen als Deko für die Hochzeitstorte gemacht. 


Ihr kleiner Sohn, damals 4 Jahre jung, bestand darauf, dass er auch eine Torte braucht, er würde schließlich auch heiraten. Klar, das hatten wir doch glatt übersehen! :-) 
So entstand also diese kleine hier, während meine Freundin die große kreiert hat, von der ich leider kein Foto finde...


Die Geschichte geht aber noch etwas weiter. Er hatte nämlich auch auf einen Ring bestanden, den er dann bei der Trauung auch ganz offiziell bekam. Als seine Eltern dann ihre Unterschrift leisteten, fragte er ganz selbstverständlich: "Wo muss ich denn unterschreiben?" Großes Gelächter, und der Standesbeamte nahm spontan einen Zettel, schrieb etwas drauf und ließ ihn "unterschreiben". Alle klatschten und er nickte zufrieden. 



Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    Du bist ja ein echter Profi, da kann ich mich nur in Bewunderung verneigen und möchte am liebsten sofort eines Deiner herrlichen Kuchen und Gebäckkreationen probieren. ;-)
    Wunderbare Collagen und dazu noch eine romantische kleine Geschichte mitten aus dem Leben, toll!
    Hab einen angenehmen Sonntag
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    wow, das sind ja richtige Kunstwerke :)
    Motivtorten mit Fondant sind ja ganz schön, aber ich bevorzuge da Torten, die ich komplett essen kann. Ich weiß, Fondant ist essbar, aber mir schmeckt es nicht. Aber wie gesagt, schön sind solche Torten trotzdem
    Liebe Grüße
    Alke

    AntwortenLöschen
  3. Wer braucht schon Fondant, wenn er deine Torten sieht!!! Wahnsinn!!!! Ich habe aber deinen einfachen Schokoladenkuchen von meinem Besuch bei dir noch immer in superleckerer Erinnerung.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,

    ich wusste schon, dass ich mich vor deinen Bildern würde verneigen müssen. Hammer, Hammer. Ich liebe eure Senioren-Aktion ♥. Von Omis Zeiten dort weiß ich, mit wie viel Eifer und liebe solche Aktionen förmlich eingesaugt werden. Und die Torten dazu sind Wahnsinn. Eine Hefezopf ist meiner Meinung nach verziert mit ein wenig Butter, einer der besten Kuchen die es gibt. Der geht immer ! Und deine Geschichte zur Hochzeit, wie süß, ich kann mir den Kleenen gerade bildlich vorstellen, wie er mit ernstem Gesicht ebenfalls unterschreibt ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine, wow. Ich bin ganz beeindruckt. Eine neue Seite, die Ich an Dir entdecke. Die Torten für die Seniorenheime sind sehr berührend. Eine tolle Aktion.
    Die Rosen sind wunderschön, und die Geschichte dazu, herrlich.
    So lecker aussehende Kekse... Du bist ja in der Backstube eine vielfältige Künstlerin. Toll.
    Jetzt habe ich aber Hunger... ;-)
    Herzliche Grüße und einen guten Start in die neue Woche, aber vorher noch einen gemütlich schönen Sonntagabend, Doreen

    ps: Lieben Dank für Deine Zeilen bei mir. Ich habe gerade geantwortet.

    AntwortenLöschen
  6. Mannoman, ganz schön viel Hüftgold ;-)
    Ich greife mal zum Rhabarerkuchen, den liebe ich nämlich!
    Herzerfrischend auch deine Geschichte vom 4 jährigen Sohn deiner Freundin. Ich hab sehr lachen müssen :-))

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  7. Warum wundert mich das nicht, dass du unglaublich schöne Sachen backen kannst, die dann auch noch künstlerisch wertvoll sind? ;-)
    Die Geschichte mit dem kleinen Hochzeitsjungen ist ja wirklich rührend. Aber er hatte ja Recht!
    LG Sabienes

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen, Sabine,

    ich bin begeistert über alles, was du uns heute zeigst. CHAPEAU!
    Da ich immer noch ein bisschen "Bilder einer Ausstellung"-angehaucht bin, bestimme ich fast automatisch Favoriten. :-)
    Meiner ist dieses Hefe-Rundumeli. Ich stelle mir nun die Frage: Wie forme ich statt eines Zopfes eine Kugel?

    Die Geschichte des Hochzeitsjungen kenne ich fast 1 zu 1 auch so. Nächsten Freitag würden meine Mama, ihr zweiter Ehemann (mein Papi) und ich UNSEREN 50. Hochzeitstag feiern.

    An die Hochzeitstorte erinnere ich mich aber nicht mehr.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Viele leckere Sachen.

    Die Hochzeitsgeschichte ist ja bezaubernd.

    Lg Anett

    P.S. Das ist ein Waffelkörbchen. Ich hab mir so ein Körbchen-Waffeleisen zugelegt.

    AntwortenLöschen
  10. Die Geschichte ist ja süß. :) Aber auch die Sachen sehen alle sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen