Sonntag, 24. April 2016

Punkt, Punkt, Punkt... #17


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fenstergugger
Ein Blick in fremde Fenster.

Heißt das nicht Fenstergügger? Wenn schon, denn schon....:-) 
Was für ein Wort... Hört sich an wie ein Beruf!

Also ich hätte nichts dagegen. Ich würde auch gerne Heizungsröhrchen ablesen, oder Rauchmelder testen oder sowas, nur um in fremde Wohnungen zu gucken. Und wenn ich als Handwerker auf einem Gerüst eine Hausfassade streichen oder Fenster putzen müsste, käme ich nicht wirklich zum Arbeiten... :-) Ich finde das total spannend und aufschlussreich.

Ja, ja, ich weiß, auf die Dauer wird das sicher langweilig, und je nach dem wo man landet, kann es auch unangenehm werden... Und die Tätigkeit an sich ist öde und anspruchslos, aber das ist gut so, denn das ist ja nur das Mittel zum Zweck. Schließlich würde ich dann Geschichten und Bücher darüber schreiben... :-)

Rangezoomter Blick über die Straße

Ich bin froh, dass es in der Großstadt kaum noch Vorhänge etc. gibt. Na ja, vorne zur Straße hin hab ich allerdings selbst welche. Da gehe ich wahrscheinlich von mir aus, denn ehrlich gesagt hab ich noch nie einen Nachbarn gesehen, der gegenüber am Fenster stand und mich beobachtet hat... 

Mit dem Fotografieren hab ich allerdings echte Probleme seit ich dabei mal erwischt wurde. Das war etwas peinlich, aber ich habe die Reaktion der Dame, die dort wohnte, verstanden. Ich fände es auch nicht so toll, wenn jemand unbemerkt von draußen mein Privatleben mit der Kamera dokumentiert. Und wahrscheinlich ist es sogar verboten...

Hier durfte ich Fotos machen...




Kommentare:

  1. Es ist zumindest verboten, eine Kamera so auszurichten, dass sie den Nachbarn auch nur auf dessen Grundstück aufnimmt - vom Fensterguggen ganz zu schweigen. Und wenn ich mir ein Schaufenster ansehe, ist das doch auch INS Fenster gucken, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber Leute, die sich Schaufenster ansehen sind eben SCHAUfenstergucker, das ist ein Unterschied... :-)

      Löschen
  2. Dank meiner vielen Dachflächenfenster habe ich auch kaum Gardinen. Ich glaube, wenn alle auf Gardinen verzichten würden, wäre es irgendwie uninteressant da noch groß reinzugucken. Ist das nicht in den Niederlanden so? Aus der Ferne gucke ich aber trotzdem gerne rein. Besonders dezent geht das im Dunkeln von der fahrenden SBahn aus, wenn sie denn Hochbahn ist und wirklich sehr nah an den Häusern entlangfährt. Als ich Ende Dezember in Hamburg war und wir abends zum Musical fuhren, war für die Freundin meines Sohnes das Fenstergucken von der Bahn aus in weihnachtliche Wohnzimmer in der Gegend Isemarkt ein Argument, mit den öffentlichen hinzufahren ;)
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,
    das heutige Projektthema konnte man wirklich so oder auch so auslegen. Auch ich hatte mich entschieden, (Schaufenster)gugger zu sein. ;-)
    Deine Fotos passen jedenfalls super zum Thema!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Sabine,

    ich habe das Thema genaus so aufgefasst wie du. Das hat natürlich meine Auswahl arg reduziert.
    Deine Fotos, die du machen durftest, zeigen exakt das, was ich unter "Blick in fremde Fenster" verstehe. Zum Fotografieren die Erlaubnis einzuholen, ist wohl die beste aller Lösungen.

    Ich mag es auch, (fremde) Wohnungen anzuschauen. Wenn ich irgendwo eingeladen bin, wo ich noch nie war, ist das für mich doppelt schön. Zum ersten der Besuch, zum zweiten das Anschauen einer unbekannten Wohnung.

    Blogs zum Thema "Wohnen" oder Labels in Blogs mit diesem Thema finde ich deshalb sehr interessant.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder erinnern mich an einen unserer Urlaube in Holland, wo ich wirklich so gut wie nie Gardinen vor den Fenstern sah und man beim Vorbeigehen den Leuten direkt auf den Tisch oder Fernseher gucken konnte. Das wär mir ja nix. Ich käme mir wie in einer Ausstellung vor. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabine,
    ich gucke so gerne in fremde Fenster und beschwere mich, wenn man es bei mir tut :) irgendwie doof, oder? Fotografieren in fremde Fenster würde ich mich nicht trauen... aber du durftest ja.
    Die Fassade vom Gegenüber sieht toll aus, da würde ich gern das ganze Haus sehen.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Echt? Du würdest gerne fremde Häuser betreten? Das finde ich interessant. Ich lasse mich beim Anblick von fremden Fenstern lieber meine Phantasie schweifen. Es gibt sowieso mehr als eine Wahrheit ;-)
    Schön, diese Wohnung, die du fotografieren durftest!
    LG Sabienes

    AntwortenLöschen