Montag, 16. Dezember 2013

Bilder einer Ausstellung #10

Dieses neue Projekt gibt es hier bei Barbaras Welt. Schaut doch mal vorbei oder macht mit!

Adolf Menzel


Das Balkonzimmer

Bei der Betrachtung dieses Bildes spürt man sofort diesen leichten Wind der die Vorhänge bewegt und von draußen warme Luft in das Zimmer weht.
Scheinbar ist dieses Gemälde unvollendet, was ihm einen gewissen Reiz verleiht. Der sich spiegelnde Sessel (oder das Sofa) existiert im Raum (noch) gar nicht.

Mein Vorschlag für #11: Paul Cézanne

Kommentare:

  1. Müsste die Spiegelung nicht die Wand wiedergeben, von dem aus der Betrachter die Szenerie betrachtet? Obwohl es danach aussieht, das an der hinteren Wand sowohl das Sofa als auch das Bild vorgesehen sind.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs: Der ganze Raum spiegelt sich. Der Stuhl ist ja auch gespiegelt. Demnach müßte außerhalb des Bildes eine weitere Balkontür sein. Ist das möglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm...das war eine spontane Annahme von mir, und deine Beobachtung hat mich dann doch verunsichert. Ich hab es dann praktisch an einem meiner Spiegel ausprobiert. Aus der Perspektive des Betrachters müsste man wirklich die unvollendete Wand sehen! Spannend, probier es mal aus!
      LG Sabine

      Löschen
  3. Das musste ich natürlich gleich auch mit dem Spiegel ausprobieren. Siehe da: Man sieht die leere Wand mit dem Schemen-Sofa und dem Wandfleck. Und so sollte auch im Spiegel eine leere Wand sein mit einem Schemensofa und einem Fleck sein. Nun aber sieht man im Spiegel ein schönes Sofa und ein goldgerahmtes Bild. Also ist die Welt, wie man sie im Spiegel sieht und die Welt, wie sie ist, nicht gleich. Wieso nur kommt mir jetzt wohl Platons Höhlengleichnis in den Sinn?

    Ein sehr schönes Bild hast du gewählt, Sabine. Und so "menzlerisch". Hier der Maler im Zimmer mit seinen Preussenbildern und im Spiegel der impressionistische Maler mit seinem Balkonzimmer, dem Hinterhof und der Marienstrasse. Oder ist es wohl umgekehrt?

    Liebe Grüsse
    Barbara

    PS: Ich habe diese Woche Tiramisù-Legenden übersetzt und kam zu einem interessanten Schluss. :-)
    http://barbaraswelt.blogspot.it/2013/12/tirami-su-mit-tiramisu.html

    AntwortenLöschen