Donnerstag, 16. Juli 2015

Ich hätte da mal 4 Fragen #15

Sunny hat sich wieder eine neue Aktion ausgedacht :-) Jeden Donnerstag gibt es bei ihr 4 Fragen nach dem Motto: Was ich immer schon mal über andere Blogger wissen wollte, und jetzt traue ich mich zu fragen.... 
Alle Antworten sind natürlich freiwillig. Man kann auch selbst Fragen vorschlagen!
Schaut doch mal rein!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Heute: Im Gedächtnis kramen

1. Wo hast du das Silvester zum Millennium gefeiert und was habt ihr gemacht?

Ich glaube mit meinem Bruder, meiner Schwägerin und ein paar Freunden. Aber ich weiß das gar nicht mehr genau, ich mach mir ja nichts aus Silvester, am liebsten verschlafe ich das. Hätte ich an dem Datum auch glatt gemacht, aber man kann ja nicht immer die Spaßbremse sein… J Ich mag einfach diese Knallerei nicht, abgesehen von den sinnlos verballerten Millionen…

2. Erinnerst du dich an deine allererste Schallplatte?

Meine ersten Singles waren  „Sugar, Sugar“ von den Archies und „I’m a believer“ von Neil Diamond. Die hab ich 100 Mal hintereinander abgespielt. Ich weiß noch, dass mein Vater total genervt war und mir angedroht hat, mir meinen neuen Dual Plattenspieler wieder abzunehmen. Weihnachten hab ich mir mal von meiner Tante eine LP von Barry Ryan (mit „Eloise“) gewünscht. Als ich sie auspackte erlebte ich meine allererste riesige Enttäuschung. Es war eine Platte von Roy Black! Sie meinte nur:  „Kind, die ist aber auch schön!“ Das werde ich nie vergessen…

3. Krame ein altes Klassenfoto heraus und sage ehrlich; kannst du noch alle Personen darauf benennen?

Ich hab keine Klassenfotos mehr, aber ich habe kürzlich mal eins im Internet gefunden. 3. Klasse Volksschule. Ich kannte ungefähr noch 5 Namen. Von den Mädels, die sich in meinem Poesiealbum verewigt haben, kann ich mich auch an die wenigsten erinnern.

4. Beschreibe dein erstes Lieblingskleidungsstück, oder hast du gar eine Fotografie davon?

Meine Tante (von der auch die besagte LP war) ging mit mir Klamotten kaufen. Sie hatte in diversen schicken Läden so ein Konto, und die Rechnung ging dann in gewissen Abständen an meinen Opa. Sie wurde da immer regelrecht hofiert, und ich kriegte Sachen verpasst, die sie und die Verkäuferin angemessen fanden. Ich wäre immer am liebsten im Erdboden versunken und fand alles nur schrecklich, aber es wurde gekauft und ich musste es anziehen. Ich weiß nicht, was meine Mutter sich dabei gedacht hat, wahrscheinlich nur, dass sie es nicht bezahlen musste. Später bin ich dann nur noch in meiner geliebten, kaputten,  geflickten und bestickten Jeans rumgelaufen. Das konnte meine Mutter nicht aushalten und wir hatten deswegen ständig Stress, aber das war mir eine Genugtuung. Ich weiß noch, dass ich damals die Erkenntnis hatte, das Leben ist eben doch gerecht, man kriegt alles zurück, so oder so... 


Kommentare:

  1. 1.)
    Da war ich das letzte Mal auf Helgoland, habe viel getrunken und noch mehr dummes Zeug geredet.
    2.)
    Meine erste Schallplatte war ein Hörspiel. Winnetou oder Asterix, so ganz genau weiß ich es dann doch nicht.
    3.)
    Wir waren ja nur ca. 11 Leute in der Klasse, aber zum Glück kann ich mich nicht an alle erinnern.
    4.)
    Meine Lederjacke, da habe ich sogar noch Fotos von.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    das ist aber ein echt herber Schlag, wenn man guten englischen Pop erwartet und Roy Black in der Hand hält ;-). Ich kann mir vorstellen, dass du zum Verdauen davon etwas länger gebraucht hast. Knaller finde ich auch doof, ich wünsche mir immer, dass nur ein Prozent der Kosten an ein Hilfsprojekt gehen könnten, das wäre eine riesen Hilfe. Das Ausstaffieren gegen deinen Willen ist auch ganz schön fies, dazu gefällt mir dein "Gegenschlag" mit der Jeans *Daumen hoch*, gut gemacht ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hey Sabine,

    *kichert sich gerade schlapp und hält sich den Bauch*

    Sehr schöne Erinnerungen.

    Lg Mel

    AntwortenLöschen