Donnerstag, 28. Mai 2015

Ich hätte da mal 4 Fragen #9

Sunny hat sich wieder eine neue Aktion ausgedacht :-) Jeden Donnerstag gibt es bei ihr 4 Fragen nach dem Motto: Was ich immer schon mal über andere Blogger wissen wollte, und jetzt traue ich mich zu fragen.... 
Alle Antworten sind natürlich freiwillig. Man kann auch selbst Fragen vorschlagen!
Schaut doch mal rein!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag ist Frage- und Antwort-Tag... Sunny gehen die Fragen noch lange nicht aus, und ich beantworte sie gerne. 

Gehst du los, um etwas ganz Bestimmtes zu kaufen und kommst mit etwas ganz anderem wieder nach Hause? (z.B. Rock gewollt, Sessel gekauft)

Nee, mal abgesehen davon, dass ich z.B. beim Möbel-Schweden schon mal ein paar Servietten oder sowas mitnehme… Aber selbst da bin ich inzwischen kaum noch, ich kaufe nur noch das Allernötigste. Irgendwann hab ich eingesehen, dass ich eher Sachen loswerden muss, anstatt neue ranzuschaffen. Entschleunigen, ausmisten, Sachen entsorgen ist angesagt. Hat wahrscheinlich auch was mit dem Alter zu tun. Man hat einfach zu viel und braucht das alles nicht wirklich. Und Klamotten auftragen. Praktisch, dass grade die löcherigen Sachen angesagt sind. Na ja, ob angesagt oder nicht, ist mir eigentlich auch egal, es gibt Wichtigeres…

Wo wir gerade beim Einkaufen sind, Bummel oder Onlinetour?

Weder noch. Ich kann dem Bummeln so wie früher heute einfach nichts mehr abgewinnen. Die Stadt ist nur noch voll, es gibt hier immer weniger schöne, kleine Läden, dafür immer mehr schreckliche Einkaufszentren. Also ich finde sie schrecklich. Ich geh ganz gezielt einkaufen und dann schnell wieder weg da. Online shoppen wird auch immer schlimmer. Billiger, schneller, bequemer, man muss nicht mal mehr vor die Tür… Ich kenne eine junge Mutter, die kauft selbst die Windeln für ihr Kind online, nicht aus Kostengründen, sondern weil der Postbote ihr die dann in den dritten Stock bringt. Unser schöner, kleiner Buchladen gegenüber war vor Jahren einer der ersten Opfer der Onlinekäufe. Dem trauere ich heute noch nach.

Du bist gerade aus dem Bett gestiegen. Was sind deine ersten Aktionen?

Zur Kaffeemaschine wanken, mich mit dem Becher Kaffee und ein paar Keksen in den Wintergarten oder Garten (je nach Jahreszeit) setzen, und erstmal, wie ich das immer nenne, so 10 Minuten dumm in die Gegend gucken. Ich brauch morgens immer Anlaufzeit, und da ist es gut, wenn mich niemand anspricht…:-)

Was wäre dein persönlicher Gegenstand, wenn du zu Ich bin ein Star holt mich hier raus geladen bist (keine Angst, du musst nicht wirklich einziehen)?

Eine Horrorvorstellung da drin zu sein… Wahrscheinlich würde ich mein Strickzeug mitnehmen und hätte gute Chancen, dass da mal ein Pullover fertig würde. Jedenfalls müsste es irgendwas „bastelmäßiges“ sein, sonst würde ich nach spätestens ein paar Tagen richtig unerträglich…     

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    dass dir volle Einkaufscenter ein Horror sind, durfte ich ja schon mal erleben. Dabei waren wir nur beim Essen, aber da war es ja echt unangenehm rappelvoll. Einen kleinen Buchladen haben wir hier noch im Ort, zum Glück, aber andere kleine Geschäfte auch fast kaum mehr. Ich will auch nicht ins Dschungelcamp, aber mit Stricknadeln ist man einigermaßen gewappnet. Ich würde aber wohl eher ne Waffe draus machen und keine Handarbeiten :-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Solange die Buchpreisbindung noch da ist - sehe ich noch nicht ganz so schwarz für die Bücherläden. Sollte die einmal gekippt werden, dann werden die Läden alle der Reihe nach zu machen.
    Handarbeiten im Dschungel... wäre zwar nichts für mich.. aber irgendwas um die Langeweile zu bekämpfen ist schon wichtig.
    Du hast vollkommen recht... Entrümpeln ist wichtig und gut für die Seele. Ich finde es ist befreiend. Leider bin ich im weggeben nicht wirklich gut... muss mich dazu immer zwindgen.
    lg

    AntwortenLöschen